Die Legenden von Andor – Das Lied des Königs

9783440145586

Inhalt: Chada, die Bogenschützin ist Bewahrerin des Baumes der Lieder, des größten und mächtigsten Archivs im Königreiche Andor. Es ist die Aufgabe der Bewahrer die gefährlichen und magischen Schriftrollen vor Übel zu beschützen, doch als der Baum angegriffen und eine der Schriftrollen gestohlen wird, setzten sich Ereignisse in Gang, die das Land in Chaos stürzen könnten. Chada verlässt gegen das Gesetz der Bewahrer den Wachsamen Wald, um König Brandur um Beistand zu bitten. Der gefährliche Weg hält jedoch nicht nur Kreaturen des Bösen für Chada bereit, sondern auch Freundschaften, die man nicht für Geld erwerben kann.

Was ein Drache denkt: Ich muss zugeben, dass ich zunächst etwas skeptisch war, da das Buch die Vorgeschichte zum gleichnamigen Gesellschaftsspiel vom Kosmos Verlag ist. Gespielt habe ich das Spiel selbst nie und doch zog es mich immer wieder zu diesem Buch zurück.

Aber ich bin großer Fantasy-Fan und immer bereit, einen Schritt in eine neue Richtung zu wagen. So hat schlussendlich dann die Neugierde gesiegt!

Die Legenden von Andor darf sich mit Recht ein Fantasybuch für Kinder nennen. Es besitzt alles, was man sich von einem Buch dieses Genres erwarten kann: eine zusammengewürfelte Gemeinschaft, ein recht gut ausgearbeiteter Herrscher der Dunkelheit und Schwarzen Magie, eine starke Protagonistin und eine Vielzahl an liebenswerten Figuren. Zauberinnen, Krieger, Zwerge und finstere Gestalten.

Auch wenn meiner Meinung nach die Geschichte nichts noch nie Dagewesenes ist, so hat sie mich doch sofort in ihren Bann geschlagen. Eine Reise quer durch Andor, auf welcher die Freunde sich aus kniffligen Situationen manövrieren und schrecklichen Gefahren stellen müssen.

Vor allem die Hauptfigur hat es mir angetan: Chada ist eine willensstarke, wenn auch etwas verträumte und nachdenkliche junge Frau, mit der man sich gut identifizieren kann. Sie will hinaus in die Welt und diese erkunden, Abenteuer erleben; sitzt jedoch im Baum der Lieder fest, den sie viel lieber erklimmt, als darin zu hocken und zu studieren. Der einzige Punkt, der mich etwas irritiert hat, war Chadas Abstammung und ich muss sagen, dass ihre Geschichte doch etwas klischetiert ist.

Man wird so vielen Charakteren vorgestellt, die man eigentlich sofort ins Herz schließt und doch sollte man aufpassen, wen man zu seiner neuen Lieblingsfigur auserkört – es könnte mit einem gebrochenen Herzen enden. Glaut mir, ich spreche da aus eigener Erfahrung …

Auch wenn es eine große Vielfalt an Figuren gibt, die ‘Gefährten’ lassen sich sofort erraten, sobald sie die Seite betreten. Irgendwie umgibt sie ein Schimmer von Gerechtigkeit und Loyalität. Das macht sie aber auf keinen Fall weniger liebenswert!

Das Buch liest sich gut und flüssig und hat keine unübersichtlichen Nebenhandlungen oder nicht nachvollziehbare Gedankensprünge in vergangene Zeiten. Eigentlich geht die Geschichte recht zügig voran, vielleicht sogar zu schnell. Doch diese Tempovorgabe bewirkt, dass die Spannung auf keinen Fall in endlosen Beschreibungen verlorengeht, die Kindern manchmal etwas langatmig erscheinen.

Die Sprache ist einfach gehalten, gerade recht für 13-14-Jährige, und driftet doch nicht in die peppige moderne Jugendsprache ab.

Fazit: Die Legenden von Andor hat mich so begeistert, ich habe fast geweint, als ich begriffen habe, dass es keinen zweiten Band geben wird, denn das Gesellschaftsspiel schließt direkt an das Buch an. Definitiv empfehlenswert! Wer gerne Kinderbücher liest und mal einen Nachmittag Zeit für ein leichtes, schnelles, spannendes Fantasybuch hat, der schnappe es sich!

Zitate:

Zeit hat dein Volk, doch Ruhe mitnichten,

denn wenn du stirbst, werde ich sie richten!

Schmitt, Stefanie. Die Legenden von Andor. Das Lied des Königs. p. 7


Glaubt Ihr denn, es ist Zufall, dass eine Zauberin aus Hadria ausgerechnet in dieser finsteren Stunde bei uns ist? Und was ist mit Chada, der Bogenschützin? Die Bewahrer verlassen den Wachsamen Wald niemals, heißt es, und doch ist sie hier. Und Kram! Auch wenn sich die Schildzwerge sonst nicht um das Schicksal der Menschen kümmern: Er ist der eine, der es doch tut. Dann Thorn – er ist der stärkste Krieger, den das Rietland je hervorgebracht hat. Und nun schließen sich uns sogar die Wölfe des Südens an. Ein solcher Bund wird nicht durch Zufall geschlossen.

Schmitt, Stefanie. Die Legenden von Andor. Das Lied des Königs. p. 186

Details zum Buch:

  • Autorin: Schmitt Stefanie
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Franckh Kosmos
  • Alter: 12-14 Jahre
  • Seiten: 331
Advertisements

2 thoughts on “Die Legenden von Andor – Das Lied des Königs

  1. Ich war zunächst ebenfalls skeptisch. Sogar der Verlagsvertreter war nicht überwältigt, und doch wollte ich es probieren. Und es war grandios! Genau richtig für Kinder (für Erwachsene sicher doof und langweilig und unausgereift) und natürlich für mich.
    Vielleicht sollte ich es wirklich mal versuchen; vor allem, da mit dem Spiel die Geschichte weitergeht. Lieber hätte ich aber ein Buch, wenn ich ganz ehrlich bin 🙂
    Oh, und hinten im Buch war eine exklusive Zusatzkarte für das Spiel! Leider habe ich sie als Lesezeichen verwendet und dann irgendwie verschustert …

    Like

  2. Ich kenne nur das Spiel und bin bei Büchern dann immer skeptisch. Das Spiel ist total toll und macht richtig Spaß. Man muss nur sehr viel Zeit mitbringen. Das Schöne ist, dass alle gemeinsam gegen die Feinde spielen und eine Taktik finden müssen. Wir hatten es erst probehalber aus der Bücherei, bevor ich es mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Vielleicht ergibt sich ja für dich auch mal eine Gelegenheit!

    LG
    Mona

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s