Blauer Hund

9783407760777

Inhalt: Jeden Abend vor dem Zubettgehen spielt Charlotte mit dem großen blauen Hund, der immer an ihr Fenster kommt. Charlottes Mutter jedoch verbietet ihr, den Hund zu sehen. Als sich Charlotte beim Erdbeersammeln im Wald verirrt und die Nacht hereinbricht, taucht plötzlich der blaue Hund auf, um sie zu beschützen.

Was ein Drache denkt: Ein Bilderbuch aus meiner Kindheit. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Vertrauen.

Aussagekräftige, starke malerische Bilder in einem mal etwas anderem Zeichenstil: Ölbilder mit kräftigen Pinselstrichen ziehen sich über die Seiten wie eine Fotostrecke. Vom Text bin ich nicht mal so begeistert; er ist halt da. Ich finde, die Bilder allein erzählen die Geschichte auch ganz gut.

Rückblickend wundere ich mich, warum mir diese Bilder als Kind bereits gefallen haben, war der Zeichenstil doch so anders als in den Büchern, die ich sonst so hatte. Und doch, als ich zufällig in einem Buchkatalog das Cover sah, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt haben musste, auch wenn ich mich weder an die Geschichte, noch an irgendetwas anderes im Buch erinnerte. Aber das Cover kam mir so vertraut vor, ich bestellte das Buch sofort.

Mit jeder Seite, die ich las und betrachtete, kamen die Erinnerung zurück. Diese Freundschaftsgeschichte, die mir immer so gut gefallen hatte.

Trotz dem, dass Charlotte dem blauen Hund unter Tränen gesagt hatte, dass sie ihn nicht mehr sehen durfte und er folgsam verschwunden war, war seine Loyalität so stark, dass er witterte, wenn sie in Gefahr war. Wenn es darauf ankam, war er da, um sie zu beschützen und sicher nach Hause zu bringen.

Character development von Seiten von Charlottes Mutter, die eingesehen hat, dass ihre Tochter durch die Trennung von ihrem Freund, traurig wurde. Sie hat auch gelernt, nicht voreilig zu urteilen.

Lieblingsfiguren: Blauer Hund, Charlotte

Fazit: Eine warme Geschichte, die einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Ein magisches Buch voller wunderschöner Momente!

Zitate:

Es war ein wunderbarer Hund mit blauem Fell und grünen Augen, die wie Edelsteine funkelten.


Beim Einschlafen dachte Charlotte noch lange an ihn.


‘Schlaf gut’, murmelte er, ‘wir bleiben zusammen – für immer.’

Details zum Buch:

  • Autorin: Nadja
  • Titel der Originalfassung: Chien Bleu (1989)
  • Übersetzerin: Eva Ziebura
  • Erscheinungsjahr: 2009
  • Verlag: Beltz & Gelberg
  • Seiten: 40
Advertisements

2 thoughts on “Blauer Hund

    • Ah ja, des hob ich herbestellt, auch wenn es wahrscheinlich niemand kaufen will… Die Bilder sind für viele Eltern zu angsteinflößend. Ich hab das Buch als Kind geliebt und hab es auch heute noch zu Hause stehn. 🙂
      Gut so, präsentiere es und verkaufe es! 🙂

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s