PAX – Der Fluch

022_17176_161296_xxl

Wenn das Herz der Zeit zu schlagen beginnt,
wird die Finsternis einziehen!

Inhalt: Noch wissen die Brüder Alrik und Viggo nicht, dass die Hüter der magischen Bibliothek, Estrid und Magnar, sie als Verbündete gegen die Dunkelheit brauchen. Doch die Zeichen der Orakelkarten sind eindeutig und die Hüter unterziehen Alrik und Viggo einer harten Prüfung, um zu sehen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Werden Sie gegen die Mächte der Finsternis bestehen?

Was ein Drache denkt: Mich hat das Cover gleich angesprochen. Es sieht nach Abenteuer, Action und Witz aus; eine spannende, rasante Geschichte voller Magie. Beim ersten Durchblättern bin ich auf die Comic-Seiten aufmerksam geworden, die sich durch das Buch ziehen und einige Textstellen nochmals szenisch darstellen. Eine angenehme Überraschung. Der düstere, harte Zeichenstil hat mich gleich angesprochen und ich wusste, ich hielt meine nächste Lektüre in der Hand.

Alrik und Viggo werden von einer Pflegefamilie zur nächsten geschoben; niemand hält es lange mit ihnen aus. Vor Kurzem sind sie bei der Zahnärztin Laylah untergekommen, die sich zusammen mit ihrem Mann rührend und liebevoll um die beiden kümmert. Meine Befürchtungen, dass Alrik und Viggo bei strengen, konservativen Pflegeeltern untergekommen waren, haben sich gleich zu beginn verflüchtigt, als Viggo in eine Schlägerei geraten ist, die er nicht angezettelt hat. Schul-Mobber Simon ahlt sich im Schatten der schützenden Hand, die sein Vater und Lehrer über ihn hält. Laylah stellt von vorneherein klar, dass sie auf Viggos Seite steht – eine Geste, die die Jungs seit Langem nicht mehr erlebt haben. Das ist auch einer der Gründe, warum Alrik Erwachsenen nicht vertraut und selbst auf seinen Bruder schaut. Als der Ältere fühlt er sich verantwortlich.

Estrid und Magnar können ihren Augen kaum trauen, als alle Zeichen, die Estrid in ihren Orakelkarten gelesen hat, auf Alrik und Viggo hindeuten: zwei listige Krieger, die gegen die Dunkelheit kämpfen werden. Und doch findet Magnar, dass die Kinder durchaus in der Lage sein könnten, das Böse zu stoppen, das sie – zwei Erwachsene – nicht aufhalten können. Estrid und Magnar sind die Hüter einer unterirdischen Bibliothek, die sie vor bösen Mächten schützen müssen, doch ihre Verteidigung beginnt zu bröckeln und sie brauchen Hilfe. Sie unterziehen die Jungs einer sehr pädagogisch wertvollen Prüfung, indem sie sie in die magische Bibliothek einsperren und ‘mal schauen was passiert’. Prompt springt ein Wesen aus einem der Bücher und versucht, sie zu fressen. Da die Reihe bereits vier Bücher hat und es zudem ein Kinderbuch ist, hatte ich keinerlei Befürchtungen, dass den beiden Schlimmeres passieren könnte.

Alrik und Viggo könnten unterschiedlicher gar nicht sein und doch finde ich beide Charaktere sehr liebenswert. Alrik ist der Ältere, reifere und versteht viel mehr vom richtigen Leben als Viggo, der noch in seiner kindlichen Blase der Naivität festsitzt. Alrik denkt an die Konsequenzen seiner Handlungen, während Viggo, der ein begnadeter Taschendieb ist, erst hinterher Fragen stellt. Er ist neugierig und braucht sehr viel Aufmerksamkeit, die Alrik ihm gerne gibt. Die Jungs verbindet eine tiefe Brüderlichkeit und auch wenn es oft zu Auseinandersetzungen kommt, sind sie immer für einander da.

Zunächst habe ich mich gewundert, dass das Buch bei den 8-jährigen im Regal stand, da die Comic-Seiten doch sehr brutal gestaltet waren. Der düstere Zeichenstil und die nicht gerade subtile Auswahl der skizzierten Szenen müssen 8-jährigen Kindern doch Angst machen. Bis ich drauf gekommen bin, dass das Buch bei uns im falschen Regal steht – es gehört zu den 10-jährigen… Aber den Zeichenstil finde ich herrlich düster und gruselig!

Die Geschichte selbst war ausbaufähig und hätte ruhig länger sein können. Mehr Details und Beschreibungen oder Background der Charaktere. Was genau machen die Hüter eigentlich? Was außer den magischen Büchern ist so besonders an der Bibliothek? Viele Fragen sind noch offen geblieben, die hoffentlich im 2. Band beantwortet werden. Auch werden wir dort wahrscheinlich einen tieferen Einblick in das Leben der Figuren erhaschen, denn ‘PAX- Der Höllenhund’ dockt direkt an den letzten Satz im ersten Buch an.

Lieblingsfiguren: Alrik, Estrid

Fazit: Spannend und voller Action. Tolle Zeichnungen und eine Geschichte, die man gerne weiterlesen möchte. Fantasy, Abenteuer und dunkle Magie. Der Auftakt der Reihe hat mich schon überzeugt und ich werde mit Begeisterung die Folgebände lesen.

Details zum Buch:

  • Autorinnen: Åsa Larsson und Ingela Korsell
  • Illustrator: Henrik Jonsson
  • Titel der Originalfassung: PAX – Nidstangen
  • Übersetzerin: Maike Dörries (aus dem Schwedischen)
  • Altersempfehlung: 10+
  • Verlag: cbj bei Randomhouse
  • Seiten: 160
  • Umschlag: Gebunden
  • ISBN: 978-3-570-17176-9

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s