Ich schenk dir eine Geschichte

Vor etwa zwei Wochen trafen die Bücher der Schüleraktion ‘Ich schenk dir eine Geschichte’ bei uns in der Buchhandlung ein und natürlich musste ich mir sogleich ein Exemplar schnappen und lesen.

Worum geht es bei dieser Aktion?

Die ‘Stiftung Lesen’ und der ‘Börsenverein des Deutschen Buchhandels’ organisieren alljährlich zum Welttag des Buches eine Aktion, die das Lesen fördern soll. In Deutschland können LehrerInnen der 4. und 5. Klassen Buchgutscheine anfordern und sie dann an ihre Schüler verteilen. Die Kinder können dann in den Buchhandlungen, die mitmachen, einen Gutschein gegen ein Buch tauschen.

In Österreich werden die Bücher von den Buchhandlungen lediglich eingekauft und verschenkt. Aus diesem Grund hätte ich mein Exemplar auch behalten können, aber nachdem ich es vorsichtig gelesen hatte, habe ich es zurückgebracht, damit ein Kind mehr ein Buch bekommt. 🙂

Wie gefällt mir die diesjährige Geschichte?

Dieses Jahr gab es eine Gespenstergeschichte, wofür ich mich immer begeistern kann. 😉 Moritz, unsere Hauptfigur ist im Geisterfieber und als er zum Geburtstag ein Buch mit Gespensterwitzen geschenkt bekommt, ist er hin und weg. Doch das ist noch längst nicht alles, denn Moritz ist eingeladen, die Sommerferien über bei seiner Tante zu verbringen. Sie macht sich Sorgen, da nachts unheimliche Geräusche zu hören sind. Zusammen mit seinen Cousins Stella und Kamil macht sich Moritz ans Gespensterjagen.

Die Geschichte ist einfach geschrieben aber spannend aufgebaut und ich konnte mich schnell mit den Kindern anfreunden. Sowohl der Geist, als auch seine Hintergrundgeschichte gefielen mir sehr gut und er ist wohl meine Lieblingsfigur geworden. Moritz’ Tante war ziemlich gelassen und locker, was die ganze Sache anging: Ihrer Meinung nach waren es die Nachbarsjungen, die sie aber nie zur Rede stellt? Auf jeden Fall hat sie einen sehr tiefen Schlaf, denn bei dem Krach den die Kinder jede Nacht auf ihrer Geisterjagd veranstalten, wäre ich schon längst wach geworden.

Hinten im Buch ist die gesamte Geschichte nochmals als Comic erzählt, was ich einen gelungenen Zusatz finde. Vor allem, weil mir der Zeichenstil gefällt.

Wem verdanken wir diese Geschichte?

Die Autorin ist Henriette Wich, die bereits einige Vorlese-, Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat. Zusammen mit Timo Grubing, der den Comic gezeichnet hat, ist so eine tolle Geschichte für den Welttag des Buches entstanden.

Wer noch mehr Informationen zur Autorin oder der Entstehung der Geschichte haben möchte, geht es hier zu Henriette Wichs Webseite.

‘Im Frühjahr 2016 kam die Anfrage einer Lektorin vom Bertelsmann Verlag. Ob ich Lust hätte, „Ich schenk dir eine Geschichte“ für 2017 zu schreiben? Klar hatte ich Lust!’

Sehr schöne Aktion, tolle Geschichte! Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s